Planungsworkshop an der Emanuel-Lasker-Oberschule, Tag 2: Exkursion, 11.07.17

Während der Projektwoche an der Emanuel-Lasker-Oberschule hat gruppe F mit SchülerInnen der siebten bis zehnten Jahrgangsstufe Sitzmöbel für die Schulhöfe entworfen und Modelle gebaut.

Am zweiten Tag haben wir uns auf eine Exkursion begeben. Erste Station war der Spielgeräte- und Sitzmöbelhersteller Kernholz in Kreuzberg. In der Werkstatt wurde uns gezeigt, wie aus einer Skizze ein Möbelstück wird und konnten Fragen zur Umsetzbarkeit der selbst skizzierten Sitzelemente stellen. Bei Kernholz wurde zudem erklärt, welche Hölzer sich für den Außenbereich eignen: Eiche ist sehr stabil und kann auch unbehandelt auf einem Schulhof stehen, kostet jedoch auch viel. Kiefer ist günstiger, muss jedoch lackiert werden. Das Kiefernholz ist viel weicher als das Holz der Eiche – das kann man auch an den Jahresringen erkennen.

Auf einem Spaziergang zu anderen Schulhöfen konnten die SchülerInnen auf unterschiedlichsten Sitzmöbeln probesitzen, gemeinsam wurden Vor- und Nachteile gesammelt. So wurde an einer Sitzbühne am Dathe-Gymnasium bemängelt, dass zwischen den Latten zu große Abstände sind und dass es bei langem Sitzen ungemütlich wird. Toll war aber das Sonnensegel, das farblich auch zum Schulgebäude gepasst hat. Gut gefallen hat die Wellenbank hinter der Ludwig-Hoffmann-Grundschule, auf der man bequem in Gruppen im Schatten sitzen kann. Von dort aus kann man gut beobachten, wer auf dem Weg vorbeikommt.