Planungsworkshop an der Emanuel-Lasker-Oberschule, Tag 1: Erkunden und Verorten, 29.05.17

Während der Projektwoche an der Emanuel-Lasker-Oberschule hat gruppe F mit SchülerInnen der siebten bis zehnten Jahrgangsstufe Sitzmöbel für die Schulhöfe entworfen und Modelle gebaut.

Am ersten Vormittag haben wir zusammen überlegt, wie das ideale Sitzmöbelstück für einen der Schulhöfe aussehen sollte und wo dieses am besten stehen könnte. Wir haben mit einem kurzen Blitzlicht begonnen: jeder hat sein eigenes Wunsch-Sitzelement skizziert und die wichtigsten Eigenschaften sowie den gewünschten Standort vorgestellt. Zunächst wurden von den SchülerInnen vor allem Sitzelemente skizziert, die an klassische Parkbänke erinnern. In einer zweiten Skizzenrunde wurden aus den Bänken – nach einer Diskussion über die gewünschten Funktionen der Sitzelemente – Liegedecks und Sofas für den Außenbereich.

Für die SchülerInnen waren vor allem der Schulgarten sowie der vordere Hof als Standorte für die Bänke interessant. Vor Ort wurde in einem 1:1-Test erprobt, wo es sich gut sitzen lässt und welche Anforderungen es an den Standort sowie die Gestaltung des Sitzelements gibt. Dazu wurden Tische, Stühle, Bänke und Balken nach draußen getragen und dort zu größeren Sitzelementen kombiniert und gestapelt.

Für die SchülerInnen sollte ein Sitzmöbelstück möglichst viele der folgenden Faktoren erfüllen:

  • Rückzugsmöglichkeit
  • Überblick über den Schulhof
  • Schutz vor Regen und Sonne
  • Schutz im Rücken durch z.B. Wand oder Büsche
  • Gemütlichkeit
  • Sitzen in der Gruppe
  • Sitzen alleine
  • Bequemes Sitzen und Liegen
  • Design
  • Schöne Umgebung
  • Ruhe