Basketballplatz – nordwestlicher Schulhof

Der Basketballplatz wird bisher ausschließlich zum Basketballspielen genutzt – das ist zu wenig, fandet ihr – und wir auch. Es wäre doch viel besser, wenn man diesen Ort auch zum kicken, Skateboard fahren und Parcours fahren nutzen könnte! Am besten alles gleichzeitig! Wer gerade Zeit und Lust hat, soll den Ort für seine Lieblingsaktivität in Beschlag nehmen können. Das wollten wir erreichen. Wir stellen uns deshalb einen Platz vor, der sich für möglichst viele unterschiedliche Sportarten und Aktivitäten anbietet. Die Nutzung soll vielfältig sein, multi-action sozusagen. In unserem Entwurf finden sich deshalb Elemente, die für unterschiedliche Zwecke zum Einsatz kommen: In der Mitte werden neue und alte Basketballkörbe aufgestellt, Linien markieren einen Halfcourt für Streetball, dazu kommen variable Mini-Fußballtore und Parcours- und Skateelemente an den Rändern der Fläche. Ein Boden aus geschliffenem Asphalt sorgt für den richtigen Untergrund, so dass Bälle richtig springen und Skates rollen, aber Stürze nicht zu schmerzhaft sind. Der Platz sollte so vielseitig nutzbar sein, wie ihr es euch wünscht. So könnt ihr künftig auf den Parcours- und Skatelementen auch sitzen und chillen oder auf die Basketballkörbe mit dem Fußball spielen.